Offensive Gutes Bauen | Aktivitäten

Schon heute ist fast die Hälfte der Beschäftigten in der Bauwirtschaft über 45 Jahre alt, so dass auf die Unternehmen zusätzlicher Arbeitskräftebedarf zukommt.

Die Frage ist nun, welche Möglichkeiten Baufirmen haben, der zunehmenden Personalnot wirksam entgegenzutreten und gute Fachkräfte und Auszubildende auf dem Arbeitsmarkt zu finden?

Antworten auf diese Frage findet der Bauunternehmer knapp und praxisorientiert zusammen gefasst in der Broschüre „Fachkräfte gewinnen – Bauqualität sichern … oder: Wie finde ich gutes Personal für meinen Baubetrieb?“ der Offensive Gutes Bauen. Vorgestellt werden fünf konkrete Praxisschritte, wie Bauunternehmen die Herausforderungen bei der Gewinnung von (zukünftigen) Fachkräften erfolgreich bewältigen können. Die Broschüre kann hier heruntergeladen werden.

Jahresplanung

 
[su_spoiler title=”Jahresplanung 2016″ icon=”arrow-circle-1″ style=”fancy” open=”no”]

TerminOrtThema
JanuarBarleben
Berlin
Jahresplan der Poolbetreuung
19.02BlankenburgPoolveranstaltung: Ersthelferschulung und Unterweisung
20.02.BarlebenErsthelferschulung und Unterweisung
17.03
BlankenburgNetzwerktreffen zu aktuellen Themen mit Netzwerkpartnern
Februar/ MärzSachsen-AnhaltEinzelgespräche mit Netzwerk Partnern zu Unterstützungsmöglichkeiten der Netzwerk-Arbeit sowie Anforderungen und Wünsche an das Netzwerk Offensive Gutes Bauen,
AprilBlankenburgLehrgang/Unterweisung Hubarbeitsbühne
MaiBlankenburgSchulung betrieblicher Leiternverantwortlicher
JuniN.N.Schulung betrieblicher Brandschutzverantwortlicher
Fahrsicherheitstraining
JuliBarlebenAufbau eines neuen Unternehmer-Pools für die Betreuung im Arbeits- und Gesundheitsschutz
24. bis
28.08.
FinnlandArbeits- und Gesundheitsschutz in Finnland, Erfahrungsaustausch mit Unternehmen und Bildungseinrichtungen, (geförderte Weiterbildung der EU)
13.10.BlankenburgNetzwerktreffen mit Netzwerk-Partnern

[/su_spoiler]

Erfahrungsberichte

 
[su_spoiler title=”Fa. Elektro Franke | Westerhausen im Harz
Unser Nutzen durch die Betreuung durch das regionale Netzwerk Sachsen Anhalt” icon=”arrow-circle-1″ style=”fancy” open=”no”]
Bisher konnte ich mich nur oberflächlich oder sporadisch mit dem Arbeits und Gesundheitsschutz, systematischer Personalentwicklung u.ä. beschäftigen.

Seit meiner Zusammenarbeit mit dem regionalen Netzwerk Sachsen Anhalt (Offensive Gutes Bauen), vertreten durch Herrn Angerstein, werde ich als Unternehmer entlastet.

Ich weiß genau, dass ich Hinweise und Unterstützung bekomme, für alles, was für mich als Unternehmer relevant ist. Ich nutze die Kompetenzen, Instrumente und Handlungshilfen der Offensive, die für mich zur Verfügung stehen und passend ausgewählt werden.

Durch diese externe Hilfe können wir uns schrittweise verbessern, ich kann mich auf meine Kunden konzentrieren und mein Geschäft verbessern. In der Aussenwirkung werden wir als Experten wahrgenommen.

Eiko Franke, Inhaber
[/su_spoiler]

Projekte

 
Das INQA-Netzwerk der Offensive Gutes Bauen ist an Projekten beteiligt bzw. führt diese durch, die sich mit der Weiterentwicklung der INQA-Instrumente beschäftigen. Eine Liste dieser Projekte finden Sie hier:

[su_spoiler title=”AKTIV” icon=”arrow-circle-1″ style=”fancy” open=”no”]
AKTIVAKTIVierung neuer und bestehender Partner für die intensivere Nutzung der INQA-Referenzinstrumente zur Unterstützung von KMU

Die Offensive Mittelstand und die Offensive Gutes Bauen entwickeln weitergehende Instrumente, Konzepte und Hilfen, damit die Referenzinstrumente wie der INQA-Unternehmenscheck „Guter Mittelstand“ oder CASA-bauen besser genutzt werden können. Dazu gehören

[su_list icon=”icon: gears”]

[/su_list]

Diese Maßnahmen werden im Rahmen des Projekts AKTIV mit allen Partnern der Offensive Mittelstand und der Offensive Gutes Bauen erarbeitet (Laufzeit des Projekts: 01.03.2013 bis 29.02.2016).

Mehr Infos
[/su_spoiler]
[su_spoiler title=”MoMa | Moderne Meisterausbildung” icon=”arrow-circle-1″ style=”fancy” open=”no”]
MoMaDie Offensive Gutes Bauen beschreibt mit CASA-bauen den Qualitätsstandard für gute Arbeitsorganisation in der Bauwirtschaft.

Das Projekt Moderne Meisterausbildung integriert die praxisnahen CASA-bauen Inhalte in die Meisterausbildung des Bauhandwerks, um bereits den Führungskräften und Unternehmern von morgen zukunftsorientiertes Wissen und Handlungskompetenzen mitzugeben.

Die Projektpartner sind:

[su_list icon=”icon: gears”]

  • Ausbildungszentrum-Bau in Hamburg GmbH (AZB), Hamburg
  • Handwerksbildungszentrum Brackwede, Fb. Bau e.V. (HBZ), Bielefeld
  • Bildungszentren des Baugewerbes e.V. (BZB), Krefeld
  • Institut für zukunftsorientierte Arbeitsgestaltung gGmbH (IZAG), Barleben
  • Institut für systematisches Betriebs-Management GmbH (ISBM), Hamburg
  • Fachbereich Baubetriebslehre der Bergischen Universität Wuppertal (BUW), Wuppertal

[/su_list]

Die Partner entwickeln praxisnahe Lernmodule sowie dazugehörige Unterrichtsmaterialien und interaktive Lernanwendungen, welche die bewährten CASA-bauen-Impulse wiedergeben. Die Integration dieser Lernmodule in die bestehenden Lehrpläne ist die wesentliche Grundlage für den erfolgreichen Transfer. Einen wichtigen Aspekt stellt der Austausch von Lehrenden und Lernenden dar: Plattformen wie soziale Netzwerke sollen sowohl Meisterschülern bei der Vorbereitung als auch Dozenten bei der stetigen Weiterentwicklung der Lehr-Konzepte unterstützen.

Bei der Entwicklung und Umsetzung des Projektes Moderne Meisterausbildung wird größter Wert auf die Zusammenarbeit mit weiteren Ausbildungszentren und deren Dozenten der Meisterausbildung gelegt. Alle Interessierten werden aufgerufen, sich an dem Netzwerk Aus- und Weiterbildung der Offensive Gutes Bauen und am Projekt Moderne Meisterausbildung zu beteiligen. Im Netzwerk Aus- und Weiterbildung sollen die Meisterausbildung und weitere Führungskräfteausbildungen der Bauwirtschaft zukunftsorientiert und praxisnah gestaltet werden.

Projektlaufzeit: Dezember 2013 – Dezember 2016

Mehr Infos
[/su_spoiler]

Messen | Informationsveranstaltungen

 
[su_spoiler title=”Offensive Gutes Bauen auf der BAUTEC” icon=”arrow-circle-1″ style=”fancy” open=”no”]
Bautec 2014-02-20Regelmäßig ist IZAG stellvertretend für die INQA- Netzwerke Sachsen-Anhalt und Berlin-Brandenburg auf dem Gemeinschaftsstand während der BAUTEC vertreten, der Internationalen Fachmesse für Bauen und Gebäudetechnik in Berlin. IZAG informiert auch über die Möglichkeit von Auslandspraktika während der Ausbildung.

Besonders junge Menschen interessierten sich sehr für dieses Angebot, denn vielen ist nicht bekannt, solche Entwicklungschancen zu haben. Das Bundesministerium für Arbeit und Soziales wurde durch Herrn Achim Sieker (im Bild rechts) aus dem Referat Human Resources Strategien vertreten.
[/su_spoiler]

Kommentare sind geschlossen.